Weiterbildung zur Pflegedienstleitung (PDL)

Eine Ausbildung als Pflegedienstleiterin oder Pflegedienstleiter als ein staatlich anerkannter Beruf ist vom Gesetzgeber nicht vorgesehen. Um dennoch offiziel eine Anerkennung als verantwortliche Pflegefachkraft für Pflegeeinrichtungen und somit die Möglichkeit zu erhalten, den Beruf der Pflegedienstleitung auszuüben, müssen nach §71 Absatz 3 Sozialgesetzbuch XI einige Voraussetzungen erfüllt sein. Eine dieser, weiter unten auf dieser Seite übersichtlich dargestellten Voraussetzungen ist die Weiterbildung zum Berufsbild der Pflegedienstleitung. Diese ist bundesweit anerkannt und wurde sowohl von von den Pflege- und Krankenkassen geprüft.

Bei der Weiterbildung zur Pflegedienstleitung enstehen für den Teilnehmer meist wesentlich höhere Kosten als bei einer Berufsausbildung. Die Weiterbildung zur Pflegedienstleitung beginnt erst ab einigen Tausend Euro und wird deshalb von verschiedenen Stellen gefördert. Dazu gehören unter anderem Berufsförderungsdienste, Renten- und Rehastellen und über Meister-BAföG.

Voraussetzung für den Beruf der Pflegedienstleitung

Das Berufsbild der Leitung eines Pflegedienstes in ist in §71 Abs. 3 SGB XI geregelt und umfasst die drei folgenden, jeweils zwingend erforderlichen Voraussetzungen:

  1. Ausbildung als Gesundheits- und Krankenpfleger, Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger, als Altenpfleger oder in Ausnahmefällen auch nach Landesrecht ausgebildete Heilerziehungspfleger und Heilerzieher
  2. Zwei Jahre praktische Berufserfahrung in dem erlernten Ausbildungsberuf innerhalb der letzten acht Jahre
  3. Erfolgreiche Teilnahme an einer Weiterbildungsmaßnahme für leitende Funktionen mit einer Mindeststundenzahl von mindestens 460 Stunden

Weiterbildung zur Pflegedienstleitung bei der F+U Akademie für Wirtschafts- und Sozialmanagement

f-u-akademie-fuer-wirtschafts-und-sozialmanagement-logo Die F+U Akademie für Wirtschafts- und Sozialmanagement ist ein gemeinnütziges Bildungsinstitut aus Heidelberg. Das 33-Jahre alte Unternehmen für Fortbildung + Unterricht bietet über 500 verschiedene Kurse u.a. aus dem Bereich der Aus- und Weiterbildung, allgemeinbildende und berufliche Schulen und Sprachkurse und -reisen.

In den Seminarzentren in der Rhein-Neckar-Region werden darunter auch mit „Leitung eines Pflegedienstes, staatlich anerkannt“ und mit „Leitung eines Pflegedienstes nach DKG-Richtlinien“ zwei Weiterbildungen angeboten, die die staatlichen Voraussetzungen für die Weiterbildung zur Pflegedienstleitung erfüllen.

Leitung eines Pflegedienstes, staatlich anerkannt

  • 1100 Theoriestunden, inklusive Studien- & Projekttage und eine Facharbeit
  • 400 Stunden Praktika für staatliche Anerkennung erforderlich
  • Berufsbegleitend (1 Jahr und 10 Monate) oder Vollzeit (13 Monate)
  • Kosten: 5.650,00 € (Ratenzahlung möglich)
  • Kurs ansehen & unverbindliche Anfrage stellen

Leitung eines Pflegedienstes nach DKG-Richtlinien

Weiterbildung zur Leitung eines ambulanten Pflegedienstes beim Landesverband freie ambulante Krankenpflege (LfK)

lfk-weiterbildungsgesellschaft-fuer-pflegeberufe-mbh Auch der LfK, der Landesverband freie ambulante Krankenpflege NRW e.V. bietet über seine Tochtergesellschaft, die LfK Weiterbildungsgesellschaft für Pflegeberufe mbH, zwei Weiterbildungen an, die eine Ausübung des Berufs der PDL ermöglichen. In diesem Fall sind die Weiterbildungen jedoch speziell auf ambulante Pflegedienste zugeschnitten und auch nur in diesem Bereich gültig. Die 1997 gegründete Weiterbildungsgesellschaft bietet über 180 Seminare an und ist mit über 700 Mitgliedsunternehmen die größte Interessenvertretung privater Pflegedienste in Nordrhein-Westfalen.

Weiterbildung zur Leitung eines ambulanten Pflegedienstes (PDL)

  • 460 Stunden: 404 Präsenzstunden, 56 Stunden im Selbststudium, Prüfung
  • Blockuntericht
  • Orte: Oberhausen, Dortmund, Köln, Münster
  • Kosten: 2.730,00 €, bzw. 2.455,00 € für LfK-Mitglieder
  • Kurs ansehen (Kurs 04.01)

Weiterbildung zur Leitung eines ambulanten Pflegedienstes (PDL) – Selbststudium

  • 460 Stunden: 96 Präsenzstunden, 364 Stunden im Selbststudium, Prüfung
  • Orte: Oberhausen, Dortmund, Köln, Münster
  • Kosten: 2.570,00 €, bzw. 2.290,00 € für LfK-Mitglieder
  • Kurs ansehen (Kurs 04.02)

Weiterbildung im Pflegemanagement vom TÜV Rheinland

Weiterbildung zum Pflegedienstleiter TÜV Rheinland Die berufsbegleitende Weiterbildungsmaßnahmen „Pflegedienstleiter / Pflegedienstleiterin mit TÜV Abschluss“ und „Pflegedienstleiter / Pflegedienstleiterin für ambulante Pflegedienste mit TÜV Abschluss“ vom TÜV Rheinland vermitteln das passende betriebswirtschaftliche und Management-Know-How und erfüllen dabei die nötige gesetzliche Voraussetzung.

» Zum Angebot vom TÜV Rheinland

Das aktuelle Konzept vom TÜV Rheinland wurde nach eigenen Angaben im Jahre 2012 auf Grund gesetzlicher Änderungen und neuer Herausforderungen in der Pflege umfangreich überarbeitet. Veranstaltet wird die Weiterbildung in in Aachen, Berlin, Dresden, Düsseldorf, Hannover, Krefeld, Köln und in der Lausitz. Die modular aufgebaute Fortbildung beinhaltet unter anderem Inhalte zu den Themenbereichen „Steuerung der betrieblichen Veränderungs- und Kommunikationsprozesse“, „Investitions- und Personaleinsatzplanung“, „Mitarbeiterführung“ und „Entwicklung und Vermarktung von Dienstleistungen“.

tuev-rheinland-logo Alle Teilnehmer erwarten 4 Klausuren mit einer Dauer von 90-120 Minuten, 2 Gruppenpräsentationen (45-60 Minuten) und eine Hausarbeit von maximal 10 Seiten sowie eine schriftliche Abschlussarbeit mit einem selbst ausgewählten Schwerpunkt. Die Abschlussarbeit wird mündlich präsentiert.

Pflegedienstleiter / Pflegedienstleiterin mit TÜV Abschluss

  • 765 Unterrichtseinheiten (Anzahl Kann regional unterschiedlich sein.)
  • 4 Klausuren, 2 Gruppenpräsentationen, eine Hausarbeit (max. 10 Seiten) und eine schriftliche Abschlussarbeit
  • Kurse je nach Standort 3.995,00 € bzw. 4.095,00 €, Prüfung 535,00 € (jeweils mehrwertsteuerbefreit)
  • Kurstermine suchen (Kurs 54011)

Pflegedienstleiter / Pflegedienstleiterin für ambulante Pflegedienste mit TÜV Abschluss

  • 525 Unterrichtseinheiten (Anzahl kann regional unterschiedlich sein.)
  • 4 Klausuren, 2 Gruppenpräsentationen, eine Hausarbeit (max. 10 Seiten) und eine schriftliche Abschlussarbeit
  • Kurse je nach Standort 2.950,00 € bzw. 3.025,00 €, Prüfung 230,00 € (jeweils mehrwertsteuerbefreit)
  • Kurstermine suchen (Kurs 54012)

Yusuf Kaplan, Gründer des Pflegedienstes Engel unterwegs aus Krefeld, hat die Weiterbildung zum Pflegedienstleiter beim TÜV Rheinland absolviert und schildert in dem 30 sekündigen Mitschnitt seine Erfahrungen.

Nach erfolgreicher Teilnahme werden 40 Fortbildungspunkte vergeben. Darüber hinaus ermöglicht eine erfolgreiche Teilnahme an der Weiterbildungen zum Pflegedienstleiter (TÜV) oder Pflegedienstleiter ambulante Pflegedienste (TÜV) einen Studiengang an der Fernhochschule Hamburg auch ohne (Fach-)Hochschulreife anzutreten. Die dadurch in Frage kommenden Studiengänge Pflegemanagement oder Gesundheits- und Sozialmanagement beinhalten den Abschluss des Bachelor of Arts (B.A.) und werden berufsbegleitend angeboten.